Gästebuch Wildpark Eekholt
227 Einträge auf 23 Seiten
   1   »

227 » Eddi aus Uetersen
Schöner und weitläufiger Wildpark. Unbedingt empfehlenswert
die Flugwiese und die Wolfsfütterung.
Schade nur, wir haben uns sehr beeilt um pünktlich um 18 Uhr
den Park zu verlassen und haben erst später erfahren, dass
man wohl bis Einbruch der Dunkelheit hätte bleiben können.
Da unter der Woche kein Kiosk geöffnet ist - wie wäre es
mit einem Eis- und/oder Kaffeeautomat?

226 » john
Ich freue mich schon, wenn ich zu euch komme Was habt ihr alles so für Tiere
Wann gibt es die Flugshow
Kommentar: Hallo John,
alle Informationen findest Du auf unserer Homepage:
www.wildpark-eekholt.de
Viele Grüße vom Wildpark-Team.

225 » Ilona und Harald aus Hamburg
Waschbärdame MIMI fehlt uns sehr!!!

Leider ist unser Patentier MIMI am 06.11.2016 verstorben, was nicht ganz überraschend kam. Es ging ihr davor sichtlich nicht mehr so gut. Wie schön, daß wir 12 Jahre lang so ein wunderbares Patentier besuchen durften. Nun hoffen wir, daß MARIE den Tod ihrer "Freundin" gut verkraftet und bald ein schöneres Gehege bekommt mit neuer Waschbärgesellschaft.
Natürlich wird die Patenschaft dann auf MARIE weiterlaufen, auch werden wir weiter unsere Besuche machen, aber der Verlust schmerzt noch sehr. So ging es uns auch mit Maditha.
Schade ist es, daß MIMI den Umbau des Geheges nicht mehr miterleben durfte. Sie hätte sich über mehr Platz und Abwechslung sehr gefreut.
Ebenso betroffen hat uns der überraschende Tod der Wölfin Lena. Vielleicht kann man etwas darüber erfahren?

Mit freundlichen Grüßen
Harald und Ilona aus Hamburg

224 » Ingo Haack aus SchleswigSelk
Hallo Kristin, Lara und Praktikantin
Was für ein schöner und informativer Falknertag bei Euch.
Ihr wart so entspannt und habt mir geduldig jede Frage beantwortet und mir die Greifvögel so sehr nahe gebracht.
Jederzeit würde ich bei Euch den Tag wieder buchen und kann es jedem nur empfehlen.
Eure entspannte und liebevolle Art hat sich auch in den Vögeln wiedergespiegelt, worüber ich ebenfalls sehr erfreut bin.
Bleibt so wie Ihr seid......

Herzliche Grüße Ingo Haack
www.sonnenscheinferienhaus.de

223 » Brigitte Hildebrandt aus 24539 Neumünster
Am 29.6.16 haben wir unser diesjähriges Sommerfest bei Ihnen imWildpark gemacht.
Frau Heide Hansen hat mit uns eine Führung gemacht und wir haben viel erfahren und erleben dürfen. Der Weg war sehr kurzweilig und hat dank Ihrer Mitarbeierin viel Spass gemacht.
Das anschliessende Grillen in der Dachshütte rundete den Nachmittag ab. Allen hat es sehr gut gefallen. Vielen Dank Von den Mitarbeiterineen der Diakonie vom Kantplatz in Neümünster
Brigitte Hildebrandt

222 » Kloc Wieslaw aus Barmstedt
Am 30.06.2016 habe ich mit meiner Frau den Falkner-Tag bei Euch genossen. Es war ein Geburtstagsgeschenk, worüber ich mich sehr gefreut habe und diesen Tag werde ich auch lange in Erinnerung behalten. Das Wetter war zwar nicht immer ganz trocken, trotzdem empfehle ich anderen Lesern diesen Falkner-Tag.
Liebe Grüße an Kristin und Kollegin.
Wieslaw und Christa

221 » Ilona und Harald aus Hamburg
Waschbären am Verdursten?

Am 05.06.16 haben wir unser Patentier MIMI und ihre Freundin MARIE besucht, wie wir das seit vielen Jahren gerne machen. Leider war an diesem heißen Tag keine Schale mit frischem Wasser zu finden, die Tiere haben augenscheinlich Durst gehabt (vormittags). Das Gewässer im Gehege stand, es floß kein Wasser nach. Nachdem wir dann gesehen haben, daß die Tiere dort ihr kleines Geschäft machen, war uns klar, daß es unzumutbar ist, die Tiere nicht mit ausreichend frischem (Trink-)Wasser zu versorgen. Eine Nachfrage an der Kasse ergab, daß durch eine Pumpe fließendes Wasser zugeführt werde. Auf die Betonung hin, daß aber nichts fließt und man den Tieren nicht zumuten könne, das abgestandene Wasser zu trinken, in welchem uriniert worden ist, wollte man sich um Hilfe bemühen. Leider ist bis mittags die Pumpe nicht aktiviert worden noch wurde – wie im Winter – eine Schale Wasser ins Gehege gestellt. Ein erneutes Nachfragen an kompetenter und sehr hilfsbereiter Stelle auf der Flugwiese führte endlich dazu, daß eine sehr nette Tierpflegerin und ein (uns bis dahin noch nicht bekannter) Pfleger endlich kompetente Auskunft geben konnten und die Pumpe nun aktiviert wurde (war sie kaputt???). Die Tiere, v.a. MIMI, sind sofort dem Verlauf des frischen Wasserzulaufes gefolgt und waren sichtlich „erleichtert“, ihr Grundbedürfnis endlich stillen zu können.
Wir können nur hoffen, daß diese Begebenheit ein Einzelfall bleibt! Vielleicht mögen Sie ja auf dem Patenschaftstag am 26.06.16 etwas dazu sagen? Es haben heute einige Besucher diese unschöne Situation mitbekommen, was Ihrer Philosophie von artgerechter Wildtierhaltung nicht entgegenkommen kann!
Wir werden uns auch weiterhin selbstverständlich für unser Patentier einsetzen.

Mit freundlichen Grüßen

Ilona und Harald aus Hamburg

PS: Es war wieder ein sehr schönes Erlebnis, die Flugvorführungen auf der Flugwiese zu sehen!
Kommentar: Liebe Frau Felkel, lieber Herr Felkel,

vielen Dank für Ihren Gästebucheintrag und Ihre Anregungen. Uns ist es sehr wichtig, dass Sie sich gleich an uns wenden, wenn Sie der Meinung sind, dass wir etwas verbessern können.

Wir nehmen Ihre Rückmeldung gerne zum Anlass, unsere internen Abläufe zu prüfen und zu überlegen, wie wir das Entstehen der von Ihnen geschilderten Eindrücke für die Zukunft vermeiden können.

Zunächst können wir Sie beruhigen, dass unsere Waschbären Mimi und Marie zu jeder Zeit Zugang zu frischem Trinkwasser hatten und die Wasserpumpe ordnungsgemäß funktionierte.

Die Pumpe, die den Wasserlauf und das Wasserbecken mit frischen Wasser versorgt, wird über eine Zeitschaltuhr gesteuert und versorgt den Wasserlauf in den Pausen nicht mit Wasser.

Der Teich im Gehege ist mit einem Überlauf versehen, damit sichergestellt ist, dass das Becken stets mit Wasser gefüllt ist.

Während einer Pause kann der Eindruck entstanden sein, dass die Pumpe generell nicht funktioniert oder abgeschaltet wäre.

Da Sie den Eindruck hatten, dass die Pumpe nicht funktionierte, haben Sie genau richtig reagiert und – gerade an einem heißen Tag - sofort gehandelt und unsere Mitarbeiter auf Ihre Beobachtung angesprochen.

Unsere Mitarbeiter im Eingangsbereich konnten Ihnen hier leider nicht sofort Auskunft über die Ansteuerung der Pumpe durch eine Zeitschaltuhr geben und erst die hinzugezogenen Tierpfleger konnten sich dann vom Funktionieren der Pumpe überzeugen.

Hier werden wir in Zukunft dafür Sorge tragen, dass Beobachtungen wie mögliche Pumpenausfälle schneller überprüft werden.

Die Wasserpumpe haben wir ganz bewusst nicht im Dauerbetrieb, da wir im Rahmen unseres Beschäftigungs- und Enrichmentprogramms bei vielen unserer Tiere täglich regelmäßig für möglichst viele unterschiedliche neue Reize
sorgen.

Das ist aus unserer Sicht ein wichtiger Bestandteil artgerechter
Tierhaltung und trägt sichtlich zur Steigerung des Wohlbefindens unserer Tiere bei.

Auch bei unseren Waschbären ist das der Fall und die Ansteuerung der Wasserpumpe ergänzt die täglich wechselnden Elemente der Gehegeeinrichtung, die von den Waschbären sehr gut angenommen werden.

Zusätzlich werden die Waschbären mehrmals wöchentlich von unseren Tiertrainern trainiert, um natürliche Verhaltensweisen zu unterstützen und abzurufen.

Hierzu können wir Ihnen am Patenschaftstag noch weitere Auskünfte geben und möglicherweise ist dann auch eine Tiertrainerin bei den Waschbären vor Ort.

Das Herangehen an den Teich bei der manuellen Aktivierung des Wasserlaufes war eine ganz natürliche Reaktion der Tiere auf dem neuer Reiz. Bei dem Dauerbetrieb der Wasserpumpe würde es schnell zu einem Gewöhnungseffekt kommen, der so von uns nicht gewollt ist.

Das von Ihnen beschriebene Urinieren eines Waschbären in das Wasserbecken ist eine für uns Menschen sicherlich nicht sehr appetitliche, für einige Tiere aber eine völlig normale Verhaltensweise.

So „markieren“ einige Tierarten wie der Wolf und der Fuchs beispielsweise durch Urinieren auf ihre erlegte Beute, um sie dann anschließend zu fressen.

Durch den mehrmaligen täglichen Austausch des Wassers können wir trotz dieser Verunreinigungen eine gute Trinkwasserqualität gewährleisten.

Wir möchten Ihnen nochmals für Ihre genauen Beobachtungen und das schnelle Informieren unserer Mitarbeiter danken.

Auf Ihren Besuch am Patenschaftstag freut ich sich besonders Ihr Patentier und auch wir Eekholter.

Herzliche Grüße aus dem Wildpark Eekholt,
Ihr Wildpark Eekholt Team

220 » Utech Axel aus Gelsenkirchen
Selbst war ich nicht bei euch , mein Vater erzählte immer von euch Manfred Utech , das ich mit mein Vater euren Park denächst mal besuchen komme .

219 » Annika aus Kaki
Hallo liebes Wildpark Team,
wir waren am Wochenende mal wieder bei euch !
Der Park ist gerade mit Hund wirklich schön.
Und wir werden sicher noch öfter kommen.
Aber zwei Sachen haben mir nicht so gefallen.
1. Bei den Waschbären und Graukranich wurden die Tier gefüttert und angefasst und geärgert ( ich hab mehrfach Leute auf eure Schilder aufmerksam gemacht) Ich selber war darüber sehr verärgert was für schlechte Vorbilder manche Eltern sind. Evtl. sollte man das besser überwachen da das für die Tiere ja auch nicht schön ist besonders das füttern und ärgern.
Vielleicht den Zaun noch 1-2 Meter vom Gehege weiter entfernen.
2. Ich finde das Wild hat wirklich sehr viel Platz bei euch und die Otter usw. allerdings ist bei manchen Tieren das Gehege obwohl sehr viel Platz vorhanden ist sehr klein ( Schneeeulen und die anderen Vögel zum Teil).
Es wäre schön wenn da auch mal was erneuert werden würde, und nicht nur bei den Wölfen usw.
Natürlich wenn das Geld dafür da ist. Aber es muss ja kein riesen Gehege sein aber bissel mehr platz ist doch angemessen
Sonst ist es wirklich schön bei euch!!!

218 » Ilona aus Hamburg
Sehr geehrte Veranstalter der Wolfsnächte,

nach 2 Jahren Pause haben wir wieder einmal an den Wolfsnächten teilgenommen und haben so einige Veränderungen begrüßen dürfen, z.B. neue Infostände. Leider haben wir aber vergeblich nach dem Schlittenhundeteam von Levke und Bernd Ausschau gehalten, kommen sie grundsätzlich nicht mehr? Das wäre schade. Ebenso haben wir die Kunsthandwerkerstände mit den tollen Indianerkarten und -bildern vermißt. Sie waren bisher der Hauptanlaß, zu den Wolfsnächten zu fahren.
Im Sinne der Tiere ist es sicherlich weiterhin eine gute Veranstaltung mit viel Aufklärungsarbeit. Dafür bedanken wir uns.

Mit freundlichen Grüßen
Ilona und Harald
   1   »

Administration


MGB OpenSource Guestbook © 2004-2017
mgbModern Theme by mopzz